NSPR_0145 Kartoffelsalat

Kartoffelsalat-Krieg Teil 1 😉

Hinterlasse einen Kommentar

 
avatar Ralph Amazon Wishlist Icon Auphonic Credits Icon Paypal.me Icon
Shownotes:

* Katja kocht nach Omas Rezepten, Teil 2 – Heute: Kartoffelsalat

Rezept(e) von Anna:

Kartoffelsalat in zwei Varianten

Wie ich es hasse, aber es original Österreichisch ist und meine Mutter darauf bestanden hat, dass Kartoffelsalat nur so richtig ist:

Festkochende Kartoffeln kochen, schälen, in dicke Scheiben schneiden. Abkühlen lassen. Zwiebel grob würfeln. Dressing aus Sonnenblumenöl, Essig-Essenz, Wasser, etwas Salz und süßem Senf (Ja, der Weißwurstsenf. Genau der.) anrühren. Alles vorsichtig miteinander vermischen. Kurz ziehen lassen.

Wie ich es in Franken gelernt habe und liebe:

Vorwiegend festkochende Kartoffeln kochen. Zwiebel fein würfeln. Während die Kartoffeln noch kochen etwas Wasser in einem Topf erhitzen, darin Gemüsebrühe auflösen, Apfelessig, Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer zugeben. Zwiebelwürfel dazugeben. Auf der heißen Herdplatte stehen lassen. Wenn die Kartoffeln gar sind selbige schälen und in mäßig dicke Scheiben schneiden. Noch warm in eine Schüssel geben. Die Brühe-Mischung mit den Zwiebeln darüber schütten. Alles mehr oder weniger gut vermengen, je nachdem, wie klein die Kartoffelscheiben zerfallen sollen. Mindestens ein halbe, besser mehrere Stunden durchziehen lassen. Kann auch gut im Kühlschrank aufbewahrt werden. (Vorausgesetzt, es bleibt was übrig.)

* Empfehlung von Steffi



Eine Antwort auf „NSPR_0145 Kartoffelsalat“

  1. Mal im Ernst: es gab noch nie ein Kartoffelsalatrezept, das mir nicht geschmeckt hat, aber mein Lieblingskartoffelsalat ist recht puristisch und von sich aus vegan. Nur Kartoffeln, Essig-Öl-Marinade und etwas Brühe. Kein Schinken, Speck oder so. Kein Ei. Keine Mayo. Und am liebsten lauwarm. Und daneben einen Gurkensalat. Oder Endivien. Hmmm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.